Rom – Mein zweiter Ausflug in die ewige Stadt. Auch wenn das Wetter an den letzten beiden Tagen nicht mehr so mitspielte war es dennoch eine tolle Zeit. Wieder und wieder beeindruckt durch die gewaltigen antiken Bauwerke & die engen italienischen Gassen mit all ihren Restaurants und bewachsenen Mauern ging es Tag für Tag durch die Hauptstadt des Mittelmeerstaates. Besonders schön waren die Ausflüge abends. Und dies nicht nur aufgrund der erträglichen Temperaturen und des erfrischenden Windes, sondern viel mehr durch die wunderschöne Beleuchtung, die jedes Bauwerk und jeden Teil der Stadt noch viel mehr und besser in Szene setzten, als es am Tag ohnehin schon gelang. Zudem herrschte jeden Abend eine tolle Atmosphäre in jedem Teil der Innenstadt: Alle Straßenlokale waren gefüllt und auf den zahlreichen und prunkvollen Piazzas tummelten sich hunderte Menschen. Während sich also tagsüber hauptsächlich Touristen in den Straßen und an den Sehenswürdigkeiten Roms aufhielten, begaben sich die Bewohner der Hauptstadt in die schattigen Parks und ließen sich nur sehr selten in der Mittagshitze blicken. Erst bei Sonnenuntergang füllten sich die Straßen und somit auch die Restaurants schlagartig. Und bei der wunderbaren italienischen Küche ist es auch nur allzu verständlich, warum die Aufenthalte im Zentrum über Stunden gingen. Pizza, Pasta, Lasagne, dann noch mehr Brot, Käse & Salat… – anschließend noch Dessert wie zum Beispiel Tiramisu oder etwa ein Stück Kuchen oder bekanntes italienisches Eis… dazu eventuell noch Wein und vieles mehr… So wurde jeder Abend ein Genuss! Und manchmal hatte man sogar das Glück, dass man sich von einem oder mehreren Straßenkünstlern unterhalten lassen konnte. Jedoch konnte man diesen auch im Überfluss begegnen, was die Besonderheit in jeder Hinsicht wieder nahm. Doch alles in allem war es immer wieder ein tolles Gefühl in die Stadt zu fahren und immer wieder an neue tolle Plätze zu gelangen und immer wieder eine tolle Aussicht genießen zu können – und dies nicht nur am Abend.